sba.texte

Sigrid Balke

 

Fischergasse 6

89073 Ulm

 

sba.texte@mnet-online.de

0049 (0) 171 26 21 215

0049 (0) 731 880 25 24

SIGRID BALKE TEXTEXPERTIN
SIGRID BALKE  TEXTEXPERTIN 

Was gibt es Neues?

12 x Gutes in Ulm / Lust auf Gut - Sommer 2020
19.1424_LAG_FS_SigridBalke.pdf
PDF-Dokument [2.3 MB]
Start Up mit Profil
Infinite Running-Mai 2020.pdf
PDF-Dokument [1.1 MB]

 

 

Fürsprecher, Firmenimperium, Start-Up und Schule

Was gibt es Neues?

 

Ulm ist eine liebens- und lebenswerte Stadt mit vielen, ganz besonderen Orten. Einige davon habe iich als Fürsprecherin von Lust auf Gut vorgestellt. Es ist eine Einladung diese besonderen Orte zu entdecken und die verschiedenen Seiten von Ulm zu genießen - kulinarisch und kulturell, in der Natur oder mittendrin in der Stadt. 

 

 

In Ulm müllerte es. Im Klartext hieß das, die Wogen um die Entlassung von 21 Mitarbeitern im Traditionshaus abt in der Hirschstraße, schlugen hoch und hatten das Thema Corona bei den Leserbriefen in der SWP mit teils persönlichen Verbalangriffen vorübergehend in den Hintergrund gedrängt. Auch die Gewerkschaften erhoben harte Vorwürfe gegen den Unternehmer Erwin Müller und fordern Solidarität in Corona-Zeiten: „Keine Entlassungen in der Krise.“ Da war es auch Erwin Müller zu viel und wir trafen uns, zusammen mit seinem Geschäftsführer Dr. Günther Helm, in seinem Büro um eine Stellungnahme zu den Vorwürfen zu besprechen. Der Artikel aus dieser Presseerklärung erschien am 27.Mai in der SÜDWEST PRESSE.

 

Die Maiausgabe von unternehmen! das Wirtschaftsmagazin der SÜDWEST PRESSE war dominiert von Themen rund um den Shutdown der Wirtschaft. Der kam auch Nico Russ und seinem Start Up Unternehmen in die Quere. Doch der junge Unternehmer ist mit seiner innovativen Idee Infinite Running zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Laufen als Ersatz für Sportarten, die nicht möglich waren und als Auszeit nach dem Home Office. Dafür hat der junge Unternehmer und passionierte Läufer ganz besondere Laufschuhe entwickelt.(unternehmen! Ausgabe Mai 2020 S.38-39). Schauen Sie mal rein!

 

Wenn im Herbst das Schuljahr unter veränderten Bedingungen starten kann, wird sich der Trend zur Privatschule weiter fortsetzen. Gründe sind u.a. der der Wunsch der Eltern nach einer Schule deren pädagogisches und weltanschauliches Konzept mit ihren Erwartungen und ihrem Erziehungsstil zusammenpasst, der über die Wissensvermittlung hinaus, Werte und Orientierung vermittelt. Zum anderen ist es die Unzufriedenheit mit einer als unzureichend empfundenen Bildungspolitik. Mit diesem Thema haben sich Wissenschaftler und Pädagogen beschäftigt, die in einem Text zum Thema Privatschulen der nächsten Ausgabe von unternehmen! dazu Stellung nehmen.

 

 

 

IInitiativkreis RoC – Regeln ohne Chaos

 

 

„Ein guter Ansatz mit Perspektiven“, so die Beurteilung vom Präsident der Universität Ulm Prof. Dr. Michael Weber, dem wir unser Regelprozessmanagement RPM in einer Kurzpräsentation vorgestellt haben. Ein Zuviel an ineffizienten Regeln ist durchaus auch an der Universität ein Thema. Fazit unserer Gesprächsrunde: Regelbewusstsein ist ein erster Schritt auf dem Weg zu Strukturen, in denen die Anwendung von RoC selbstverständlich wird. Ziel ist eine verbesserte Nutzung vorhandener Interpretationsspielräume und eine höhere Bereitschaft Entscheidungen zu treffen und Restrisiken zu akzeptieren.

Am Ende unseres zweistündigen Gesprächs stand die Vereinbarung, eine gemeinsame Veranstaltung zum Thema Regeleffizienz zu planen und das das Thema in einem größeren Kreis zu diskutieren.

Zunächst erweiterten wir im September den Kreis interessierter Zuhörer auf Unternehmer und Vertreter von Kommunen beim 20. Praktikerseminar der international tätigen Wirtschaftskanzlei Wolter & Hoppenberg in Münster. Gut Havichhorst bei Münster war der exklusive Rahmen, und die Gäste aus Wirtschaft und Kommunalpolitik waren ein ausgesprochen interessiertes Publikum für ein Thema, dass viele beschäftigt. Das Seminar stand unter dem Motto „Klimawandel, gesellschaftlicher Wandel, Regelungsflut und wie überlebe ich im 21. Jahrhundert…“. Die Diskussion nach den Vorträgen bewies einmal mehr, dass das von uns angesprochene Unbehagen durch unzählige Reglementierungen in allen Bereichen der Gesellschaft, fast jeden betrifft. Die Zusammenfassung unseres Beitrages durch den Veranstalter des Praktikerseminars, Michael Hoppenberg, war uneingeschränkt positiv und ein wertvolles Feedback für unsere weitere Arbeit. Eine interne Fortsetzung des positiven öffentlichen Auftritts von RoC wird bei einem Treffen mit dem Gastredner der Veranstaltung, Anfang Dezember stattfinden. Die Führungskraft einer international tätigen NGO zeigte großes Interesse, die Vielzahl der in seiner Organisation einzuhaltenden Regeln/Vorschriften einer möglichen Untersuchung zu unterziehen. Die RoC Webseite ist jetzt online www.roc-ulm.de